Mit Herz und Leidenschaft – 2011 bis 2017

Wir nehmen Abschied. Nach sechs abenteuerlichen Jahren mit ambitionierten Zielen gehen wir neue Wege. Mit viel Stolz, unheimlich wertvollen Erfahrungen, wunderbaren Bekanntschaften, vielfältigen Überraschungen und Freuden nehmen wir Abschied von unsere Initiative Culinary Misfits.
Keine der Tage möchten wir missen und dennoch können wir ehrlich sagen: Es war nicht immer leicht. Insbesondere Pioniersarbeit kann motivierend und aufregend und doch so energieziehend sein, dass wir uns gemeinsam entschieden haben, Culinary Misfits als das zu belassen, wie wir es immer gesehen haben: Ein positives Erlebnis, das wirkungsvoll prägt.
Wir möchten Menschen für das Thema Wertschätzung von Lebensmitteln begeistern und aktivieren. Und das haben wir. Wir freuen uns über zahlreiche Initiator*innen, Projekte, Mitstreiter*innen, Denker*innen und Macher*innen, die sich diesem so wichtigen Thema widmen.

Für uns heißt es jetzt loszulassen, reflektieren, neue Energie zu schöpfen und mit Freude Abschied zu nehmen.
Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die an uns geglaubt und vor allem mit angepackt haben.

Wir sehen uns wieder, versprochen.

Lea und Tanja

 

Obst & Gemüsemarkt in der Markthalle Neun

Hui, das war heute bunt! Wir hatten jede Menge Spaß in der Markthalle Neun, wo es heute ausschließlich um Obst und Gemüse ging. Ein Festival rund um das, was wir am meisten lieben: Gemüsevielfalt. Culinary Misfits hat sich mit einr kleinen Gemüsedruck-Aktion präsentiert. Es gab verschiedenste Gemüseformen, die als Stempel für braune Markttüten dienten. Besonders für Kinder waren wir heute ein kleiner Magnet, da jedes Kind die eigene Markttüte gestalten konnte. Aber seht selbst.

 

 

Kartoffelernte bei SpeiseGut

Es war wieder soweit! Gemeinschaftliche Ernte bei der solidarischen Landwirtschaft SpeiseGut. Fast 100 Mitglieder und Freunde von SpeiseGut waren auf dem Acker, um zu helfen. Es wurde in der Erde gebuddelt und zahlreiche Kartoffeln eingesammelt. Am Ende waren gut 70 % der Kartoffelernte eingefahren. Danke an das Kochteam für die leckere Ackersuppe. Mehr dazu hier.

 

 

Schmorgurken im Glas

Unter dem Motto „RESPECT YOUR FOOD“ für Grundig und Schott Ceran haben wir diesmal passend zur Jahreszeit gemeinsam mit Foodbloggern das Thema „Konservieren“ unter die Lupe genommen. Im Mittelpunkt stand natürlich das Misfits-Gemüse und es wurden kleine Kostproben aus unserem Archiv wie etwa die Zucchini-Marmelade gereicht. Aus diversen vorgestellten Methoden – von Dörren bis Fermentieren – haben wir dann in Kleingruppen leckere Schmorgurken eingemacht. Je nach Geschmack konnte das eigene Gurkenglas noch mit Apfel, Zimt und Ingwer verfeinert werden.

Mehr Infos findet ihr hier oder auch hier.

 

 

Kartoffeln & Erde

Erde an den Händen und unter den Fingernägeln. Wir haben schon fast vergessen, wie wunderbar es sein kann in der Erde zu buddeln. An einem Samstag haben wir uns auf den Weg nach Gatow gemacht. Hier bewirtschaftet unser Bauer, Christian Heymann, seine Acker für die solidarische Landwirtschaft SpeiseGut. Christian lud ein zur Kartoffelernte. Gut 100 fleißige HelferInnen waren vor Ort und halfen mit ettliche Kartoffeln aus der Erde zu buddeln, immer vorweg Christian mit seinem Pflug.

 

 

Misfits-Rezept im Winter

Bunte Ofen-Misfits

Geröstete Misfits wie Pastinake, verschiedene Kartoffelsorten, Möhren, Steckrübe, Petersilienwurzel, Kohlrabi, rote und gelbe Bete & vieles mehr.

Super lecker, super einfach! So wird’s gemacht: Alles, was Du zuhause im Kühlschrank und im Lager an Gemüse findest in Stücke schneiden | Marinade aus Öl, Knoblauch, Koriandersamen, Prise Zimt, Salz und Pfeffer untermischen | Gemüse gute 15 Minuten im heißen Ofen rösten | frische Kräuter und Joghurt dazu & guten Appetit!

 

 

Farben, Formen, Vielfalt.

Es ist August und wir hatten noch nie so viel Viefalt in den letzten Monaten wie jetzt im Hochsommer. Wir legen Euch nochmals wärmstens ans Herz rauf aufs Land zu fahren, den nächsten Bauern zu besuchen, auf Wochenmärkten anstelle von Supermärkten einzukaufen und vor allem selbst aktiv zu werden. Ernten, pflücken, sammeln!

Wir nutzen unsere kleine Sommerpause für neue Rezepturen, Foodfotografie und neue Tischkonzepte. Um so mehr freuen wir uns jetzt schon auf spannende neue Anfragen für den Spätsommer, Herbst und ja – sogar den Winter.

Wer noch nicht weiß, wo wir außerhalb von Gemüse-Catering unsere Finger auch noch mit im Spiel haben, schaut sich auf unsere Webseite und Facebookseite um oder wartet auf unseren nächsten Newsletter.

 

Mit Dir ist gut Kirschen pflücken.

Kirschenzeit, Pflückzeit. Dank der Initiative Ugly Fruits konnten wir allerhand Kirschbäume in der Nähe von Berlin besuchen, die derzeit als Außenseiter auf dem Feld stehen. Die etwa 800 Bäume werfen nämlich nur kleine Kirschen ab, die dem Handel – also uns Konsumenten – mittlerweile zu klein sind. Der Bauer wird diese nicht auf dem Markt los und somit lohnt es sich auch nicht mehr die Aufmerksamkeit und Pflege in den Baumbestand zu investieren.

Wir haben fleißig gepflückt und damit unser Archiv für die kommenden Monate aufgefrischt. Zusätzlich haben wir „essbare Giveaways“ entwickelt, die zusätzlich für Events oder Caterings über uns bestellt werden können.

Und jetzt seid ihr dran! Die Bäume sind momentan voller Kirschen, bald auch Mirabellen und etwas später dann Pflaumen. Und ihr kennt sicher den ein oder anderen herrenlosen Baum.

 

 

12. Juni | REFUGEE KITCHEN

Culinary Misfits & Über den Tellerrand kochen und eröffnen am 12. Juni 2015 ein wunderbares und einmaliges Pop-Up Restaurant. Unsere 70 Gäste, die das Glück haben an diesem Abend dabei zu sein, machen in 4 fantastischen Gängen eine kulinarische Reise über die heimischen Gemüse Äcker, nach Ägypten über Afghanistan und wieder zurück.

> 29 € pro Person. Im Preis sind vier unterschiedliche Gänge (vegetarisch/vegan) enthalten. Bunte Auswahl an Bio-Getränken exklusive. Tickets gibt es hier.

 

20. Juni | STORYTELLING DINNER

Während der Berlin Food Art Week laden wir ein zu einer frühsommerlichen Reise durch die regionale Genusslandschaft. 5 Gänge werden dabei untermalt von Misfits Anekdoten und Fragen wie “Wann wurde die Möhre orange?”, “Wie schmeckt die Bete von Kopf bis Fuß?” und “Welche Potenziale haben wilde Kräuter und wo finde ich diese?”, um nur ein paar zu nennen. Zum Genuss auf dem Teller servieren wir also auch reichlich kulinarisches Gedankengut an diesem Abend!

> 55€ pro Person. Im Preis des 5-Gänge-Menüs sind ein Willkommens-Aperitiv und Wasser enthalten, weitere Getränke exklusive.

 

Alles neu macht der Mai.

Warum wir aus unserem Misfits Ladencafé etwas Neues schaffen wollen…

2012 hatten Tanja und Lea die wunderbare Idee: Lasst uns nicht mehr wie ein voll bepackter Esel mit all unserem Küchen-Equipment von Ort zu Ort wandern, sondern sesshaft an einem Ort sein, wo wir die Idee von Misfits täglich unter die Leute bringen können.
Unser Crowdfunding war dank vielen von Euch erfolgreich und nach etlicher Suche waren die passenden Räumlichkeiten gefunden. Mit allerhand Tatkräftigkeit von Freunden und Familie eröffneten wir dann im Juli 2014 unser Ladencafé in Kreuzberg.
Die Presse-Aufmerksamkeit war groß, es gab viele tolle Veranstaltungen, neue Begegnungen und positive Überraschungen. Das Jahr tobte für uns auf und ab und endete ziemlich ermüdend mit einer großen Erkenntnis: Wo bleibt unsere Zeit, um uns intensiv mit „unserem Gemüse“ und den verwandten Themen zu beschäftigen? Warum werden wir oft als „Museum“ gesehen? Was können wir anders machen? Und so befanden wir uns immer im Spagat zwischen der Leidenschaft zum Gemüse und der Realität als Gastro-Betreiberinnen.

Unser Misfits Ladencafé ist gut ein Jahr jung und wir stehen nun vor neuen Fragen und Herausforderungen. Wir merken, dass uns die kreative Auseinandersetzung rund um die Themen, die uns bewegen, mehr am Herzen liegen, als der tägliche – manchmal leider doch sehr eintönige – Cafébetrieb. Das ist eine bittere wie auch erfreuliche Erfahrung zugleich. Es ist eben doch etwas anderes, tagtäglich Misfits-Suppe und Bete-Stullen über die Theke zu reichen, als Gleichgesinnten die Geschichte der Misfits in Form eines Workshops, Caterings oder Ess-Events zu kommunizieren.

Warum dann nicht beides? Am liebsten würden wir auf mehreren Hochzeiten tanzen, aber entscheiden müssen wir uns dann doch für den einen Weg. Entweder Ladenbetrieb mit allen Hürden und Einschränkungen oder eben die zweite – für uns ehrliche Entscheidung: Einen Ort, bei dem Misfits und gute Lebensmittel kreativ kommuniziert und gelebt werden. Kein Café, das nebenher läuft, sondern Lebendigkeit in der Gemüse-Bude.
Sicherlich hat uns die wirtschaftliche Seite den Rest gegeben. Es gab Tage, an denen es rappel voll war und zu wenig Plätze in unserem kleinen Café für all die begeisterten Menschen. Und genauso die stillen Tage, die uns schnell zum Zweifeln und Wanken brachten. Das gehört eben auch dazu! Nicht selten waren wir ein begehbares Konzept, dass viel Begeisterung und Aufmerksamkeit bekam, aber eben auch oft nur für das Auge und weniger für unser Portemonnaie. Manchmal hätten wir uns gerne auf die Erfahrung anderer VorreiterInnen gestützt. Aber ein Misfits-Tagesgeschäft gab es eben in dieser Form noch nicht und somit bleiben wir am Ende zufriedene Pionierinnen, die Misfits immer wieder neu erdenken.

Was wird anders, was wird neu? Wir möchten den Mai nutzen, um unsere Wünsche, kritischen Gedanken und neue Ideen zu bündeln und diese zu einer Weiterentwicklung der Misfits hier in unseren Räumlichkeiten zu übersetzen. So viel sei verraten: Der Schwerpunkt wird mehr auf Veranstaltungen zum Essen, Schmecken, Zuhören und Mitmachen sein. Es wird uns als Misfits weiterhin für besondere Event-Caterings und kulinarische Anlässe geben, genauso wie als Beraterinnen und Gestalterinnen im Bereich Esskultur.

Also, alles neu macht der Mai, wir halten Euch hier auf dem Laufenden.
Wir freuen uns darauf, mit einem weinenden und einem schrägen freudigen Auge!

Herzliche Grüße,
Tanja und Lea

 

MiSfiTs & Models

Misfits Models und Culinary Misfits – zwei schräge Unternehmen, die sich mit Imperfektion entgegen der Norm auf verschiedene und dennoch sehr verwandte Arten auseinandersetzen. Misfits Models arbeitet ausschließlich mit Menschen, die nicht dem üblichen Schönheitsideal entsprechen, sondern setzt auf Ecken und Kanten schräger Typen: vermeintliche Außenseiter.

Wir hatten die Möglichkeit eine außergewöhnliche Kooperation mit unserem Namensvetter aus Berlin zu starten. Del Keens, Chef der Model-Agentur und manchen aus Kampagnen für Calvin Klein, Levis und Diesel bekannt, begleitete die Zusammenarbeit. Herausgekommen sind drei besondere Bilder mit den Doppel-Charakteren kräftiger Kürbis (Harold), knollige Kartoffel (Oguz) und verzwirbelte Möhre (Texas). Gemeinsam mit dem Fotografen, Oliver Wand, wurde Gemüse und Model in unserem Laden in Szene gesetzt.

Die Fotoreihe wird ab nächster Woche bei uns im Laden zu bewundern sein. Und dies ist nur der Anfang.

Fotos: Oliver Wand für Culinary Misfits

Models: Harold, Oguz & Texas

Gemüsebauern: Christian, Zielke & Belding

 

Culinary_Misfits-Harold-Photo-By-Oliver_Wand-24383-1

Culinary_Misfits-Oguz-Photo-By-Oliver_Wand-24633-1

Culinary_Misfits-Texas-Photo-By-Oliver_Wand-24478-1