INPUT

MiSfiTs sind unser Medium, um Wertschätzung für Lebensmittel auf positive Weise zu kommunizieren.

Unsere Erfahrung und Wissen rund um MiSfiTs möchten wir gerne teilen.
Wir setzen uns dafür ein, dass kulinarische Außenseiter wieder zurück den Weg in den Alltag finden. Durch eine lebhafte Diskussion über den Umgang mit Lebensmitteln und deren Verschwendung sowie positive Praxisbeispielen aus der eigenen Hand möchten wir dies fördern.

Statt Kochlöffel nehmen wir nun auch gerne das Mikro in die Hand und erheben weiterhin die Stimme für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln. Wir berichten von unserer Pioniersarbeit, erzählen aus unserem Blickwinkel von den Herausfoderungen rund um Lebensmittelverschwendung und zeigen Beispiele im Guten wie im Schlechten. Erlebte Anekdoten zwischen Acker und Teller dürfen hier natürlich nicht fehlen.

So ergänzen wir Podien, Infoabende und Veranstaltungen als MiSfiTs-Initatorinnen, um unsere Vision weiterzugeben.

 

INTERAKTION

MiSfiTs sind unsere Inspiration, um zwischen Design und Aktivismus zu arbeiten.

Um auch Andere weiterhin zu inspirieren und MiSfiTs vor Allem erleben und schmecken zu lassen, bieten wir nach wie vor unser Format “MiSfiTs Reise” an.

Bei der MiSfiTs Reise kommen die Sinne zum Einsatz! Es gibt Kostproben aus unserem Weckarchiv und je nach Saison noch den ein oder anderen krummen MiSfiT bzw. eine alte vergessene Sorten zum Schmecken oder ein frisches wildes Kraut zum Schnuppern.

Dazu gibt es einen umfassenden Einblick in unsere Arbeit, unsere Motivation und in die regionale Esskultur. Wir stellen unsere Bauern vor und teilen mit Anderen immer gerne unsere vielen Anekdoten, die wir über die Jahre zwischen Acker und Küche erleben und sammeln durften. Die “MiSfiTs Reise” dauert etwa eine Stunde und ist individuell erweiterbar.

 

 

KÜCHE

Café, adé! Gut zwei Jahre lang (2014-2016) haben wir in Kreuzberg leckere MiSfiTs rauf und runter für Nachbarn, Weitgereiste, Firmen, Freunde und Familie angeboten.

Aus dem Unperfekten – manchmal selbst für uns noch beeindruckenden Gemüsekreaturen – haben wir in unserem kleinen Ladengeschäft eine buntes Angebot aus der saisonaler MiSfiTs-Ernte gezaubert. Wir hatte lustige Kochabende mit Kunden von NGoO bis Großkonzern, spielerische Schnippel-Workshops mit Jugendlichen, saisonale Misfits-Aktionen und sehr viel Austausch mit interessierten Menschen aus der ganzen Welt.
Es waren zwei unvergessliche wenn auch harte Jahre, in denen wir unser Konzept für den Alltag erprobt haben. Das ist uns auf der einen Seite gelungen, doch war es oft ein großer Spagat zwischen zwei Welten: Wir wollten uns den vielen neuen Möglichkeiten nach Außen widmen und gleichzeitig ein Tagesgeschäft aufbauen und immer präsent sein.
Was wir auf jeden Fall unterschätzt haben, war, dass wir ein Konzept angeboten haben, wo es mehr als nur um das satt werden ging. Das war auf der einen Seite wunderschön, da wir so mit vielen Gesprächen und mit viel intensiven Austausch noch mehr Menschen von unsere Idee überzeugen konnten. Doch gleichzeitig ein sehr zeitintensiver Prozess.
So haben wir 2016 von unserem Ladengeschäft getrennt und arbeiten daran die vielen Rezepturen und vor allem alltagserprobten Szenarien weiter zu streuen.